Comodo-Secure
Versandkostenfrei
ab 25,- €*
Expressversand
Der Kurier
max. 48h Lieferzeit
 
DeutschItalianoEnglish
Shopping Cart
HOME »   Spezialitäten »   Internationale Spezialitäten »   Weine Deutschland »   CUD65129
Erweiterte Suche »

Blaufränkisch M - 2012 - Markus Schneider

 
Bild vergrössern 

31,00 EUR ab Lager
incl. 22 % UST exkl.
gewöhnlich verfügbar: auf Lager
 
41,33 EUR/lt.
Art.Nr.: CUD65129
Artikeldatenblatt drucken
 

SCHNEIDER ADSDie M Weine vom Markus Schneider sind die reinsortigen Rebsortenweine die in anderen Regionen Deutschlands und natürlich auch der Pfalz beheimatet sind. Neben dem Spätburgunder jetzt auch den Blaufränkisch der im Ländle auf den Namen Lemberger hört. O-Ton Markus Schneider: Ich bin schon lange heiß auf BLAUFRÄNKISCH und konnte vor ein paar Jahren, drei absolut perfekte und dazu alte Pflanzungen übernehmen. Jetzt ist mein erster BLAUFRÄNKISCH (2012) in der Flasche und gleich bei STERNonline gelandet: In Deutschland gibt es keine guten Rotweine!Ganz sicher ist das eines der größten und am dicksten zementierten Vorurteile in den Köpfen hierzulande. Natürlich ist das total falsch. Heutzutage zumindest. Ja, es gab Zeiten, ganz früher, da war der Rotwein hierzulande nicht wirklich ein Höhepunkt. Natürlich wuchsen schon immer extrem spektakuläre Spätburgunder beispielsweise im weltberühmtem Kloster Eberbach im Rheingau, aber im Großen und Ganzen war der Deutsche Rotwein früher wie seine Farbe - eher blass. Das hat sich in den 80iger Jahren dramatisch geändert und es gibt ,mittlerweile Rotweine, die keinen internationalen Vergleich scheuen müssen. Allen voran der Spätburgunder oder auch Pinot Noir genannt. Für mich ist das die edelste aller Rotweinsorten. Egal ob aus Deutschland, dem Burgund oder Oregon. Kein anderer Rotwein kann an die Eleganz eines herausragenden Pinots heranreichen. Ganz abgesehen davon, dass die (für diese Rebsorte so typische) Säure das Ganze zu einem einmaligen Erlebnis macht. Rotwein ohne Säure, ist wie ein Auto ohne Räder!Große Pinots kosten in der Regel großes Geld. Die allerbesten und gesuchtesten Vertreter aus dem Burgund können auch mal mehrere Tausend Euro kosten. Pro Flasche versteht sich. Soweit ist es in Deutschland noch nicht. Noch lange nicht. Die allerbesten Pinots von Huber aus Baden, Becker aus der Südpfalz und den Granden von der Ahr - wie Meyer-Näkel - kratzen zwar auch durchaus am dreistelligen Bereich. Das sind aber eher die Ausnahmen. Wirklich herausragende Pinots sind nicht billig. Das müssen und können sie auch nicht sein. Es ist eine aberwitzige Arbeit Pinots auf Top-Niveau zu produzieren, die Erträge sind lächerlich gering - das kostet eben. Dennoch gibt es sehr viele ordentliche Qualitäten im Alltags- und Basisbereich um die zehn Euro. Ich mach demnächst eine große Verkostung zu diesem Thema und werde dann hier über meine Favoriten berichten.Ganz besonders hat es mir in jüngster Zeit eine Rebsorte angetan, die ich früher nie wirklich auf dem Schirm hatte - der Lemberger. Richtig guter Lemberger - oder Blaufränkisch, wie er in Österreich heisst, ist eine Offenbarung. Hier vereinen sich Druck, Eleganz, Stoffigkeit und Trinkfluss in einer Art und Weise, wie es selten zu finden ist. Die Lemberger Hochburg hierzulande ist Württemberg. Das Weingut Haidle macht genialen Stoff, Rainer Schnaitmann sowieso und einige andere auch. Am meisten überrascht hat mich in der letzten Zeit allerdings der Lemberger von Markus Schneider aus der Pfalz. Schneider, ein Meister des Trinkfluss, hat hier einen ganz außergewöhnlichen Lemberger auf die Flasche gebracht. Ein kühles Monument. Minzig, rauchig, stoffig, dicht, super elegant, mit einer tollen, reifen Säure und einem großen Potenzial. Schneider nennt ihn Blaufränkisch und nicht Lemberger. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber es ist egal.Quelle: Dirk Würtz auf Stern.de O-Ton Markus Schneider: Ich bin schon lange heiß auf BLAUFRÄNKISCH und konnte vor ein paar Jahren, drei absolut perfekte und dazu alte Pflanzungen übernehmen. Jetzt ist mein erster BLAUFRÄNKISCH (2012) in der Flasche und gleich bei STERNonline gelandet: In Deutschland gibt es keine guten Rotweine!Ganz sicher ist das eines der größten und am dicksten zementierten Vorurteile in den Köpfen hierzulande. Natürlich ist das total falsch. Heutzutage zumindest. Ja, es gab Zeiten, ganz früher, da war der Rotwein hierzulande nicht wirklich ein Höhepunkt. Natürlich wuchsen schon immer extrem spektakuläre Spätburgunder beispielsweise im weltberühmtem Kloster Eberbach im Rheingau, aber im Großen und Ganzen war der Deutsche Rotwein früher wie seine Farbe - eher blass. Das hat sich in den 80iger Jahren dramatisch geändert und es gibt ,mittlerweile Rotweine, die keinen internationalen Vergleich scheuen müssen. Allen voran der Spätburgunder oder auch Pinot Noir genannt. Für mich ist das die edelste aller Rotweinsorten. Egal ob aus Deutschland, dem Burgund oder Oregon. Kein anderer Rotwein kann an die Eleganz eines herausragenden Pinots heranreichen. Ganz abgesehen davon, dass die (für diese Rebsorte so typische) Säure das Ganze zu einem einmaligen Erlebnis macht. Rotwein ohne Säure, ist wie ein Auto ohne Räder!Große Pinots kosten in der Regel großes Geld. Die allerbesten und gesuchtesten Vertreter aus dem Burgund können auch mal mehrere Tausend Euro kosten. Pro Flasche versteht sich. Soweit ist es in Deutschland noch nicht. Noch lange nicht. Die allerbesten Pinots von Huber aus Baden, Becker aus der Südpfalz und den Granden von der Ahr - wie Meyer-Näkel - kratzen zwar auch durchaus am dreistelligen Bereich. Das sind aber eher die Ausnahmen. Wirklich herausragende Pinots sind nicht billig. Das müssen und können sie auch nicht sein. Es ist eine aberwitzige Arbeit Pinots auf Top-Niveau zu produzieren, die Erträge sind lächerlich gering - das kostet eben. Dennoch gibt es sehr viele ordentliche Qualitäten im Alltags- und Basisbereich um die zehn Euro. Ich mach demnächst eine große Verkostung zu diesem Thema und werde dann hier über meine Favoriten berichten.Ganz besonders hat es mir in jüngster Zeit eine Rebsorte angetan, die ich früher nie wirklich auf dem Schirm hatte - der Lemberger. Richtig guter Lemberger - oder Blaufränkisch, wie er in Österreich heisst, ist eine Offenbarung. Hier vereinen sich Druck, Eleganz, Stoffigkeit und Trinkfluss in einer Art und Weise, wie es selten zu finden ist. Die Lemberger Hochburg hierzulande ist Württemberg. Das Weingut Haidle macht genialen Stoff, Rainer Schnaitmann sowieso und einige andere auch. Am meisten überrascht hat mich in der letzten Zeit allerdings der Lemberger von Markus Schneider aus der Pfalz. Schneider, ein Meister des Trinkfluss, hat hier einen ganz außergewöhnlichen Lemberger auf die Flasche gebracht. Ein kühles Monument. Minzig, rauchig, stoffig, dicht, super elegant, mit einer tollen, reifen Säure und einem großen Potenzial. Schneider nennt ihn Blaufränkisch und nicht Lemberger. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber es ist egal.Quelle: Dirk Würtz auf Stern.de

Alkoholgehalt: 14,00 %

Herkunft: Deutschland, Pfalz

Farbe:

Allergene: Dieser Wein kann Sulfite enthalten!

Verkaufseinheit/Gebinde: 1 x 0.75 lt.

Markus Schneider
Am Hohen Weg 1
67158 Ellerstadt






Quelle Texte + Bilder: C&D


Kaufen Sie jetzt diesen Artikel zusammen mit Südtiroler Blauburgunder - 2016 - Kellerei Schreckbichl
Blaufränkisch M - 2012 - Markus Schneider Südtiroler Blauburgunder - 2016 - Kellerei Schreckbichl
42,68 EUR
Sie sparen: 0,87 EUR
incl. 22 % UST exkl.

Blaufränkisch M - 2012 - Markus Schneider
gewöhnlich verfügbar: auf Lager
  Südtiroler Blauburgunder - 2016 - Kellerei Schreckbichl
 — gewöhnlich verfügbar: auf Lager

Kaufen Sie jetzt diesen Artikel zusammen mit Riesling Kirchspiel Grosses Gewächs - 2015 - Wittmann
Blaufränkisch M - 2012 - Markus Schneider Riesling Kirchspiel Grosses Gewächs  - 2015 - Wittmann
82,76 EUR
Sie sparen: 1,69 EUR
incl. 22 % UST exkl.

Blaufränkisch M - 2012 - Markus Schneider
gewöhnlich verfügbar: auf Lager
  Riesling Kirchspiel Grosses Gewächs - 2015 - Wittmann
 — gewöhnlich verfügbar: in 1-2 Tagen, auf Lager

Südtiroler Blauburgunder - 2016 - Kellerei Schreckbichl

Er präsentiert sich mit einer herrlichen rubinroten Farbe, einer sortentypischen, animierenden Nase mit feinen Beerenaromen und einem eleganten Geschmack mit langem Nachklang.

>> mehr


Preis 12,55 EUR
( 16,73 EUR/lt.)


Die echten Südtiroler Spezialitäten, Südtiroler Speck, Käse, Weine & italienische Feinkost bequem von zu Hause aus bestellen!

 
Über uns...
Download Artikelkataloge
Liefer- und Versandkosten
Impressum
Kontakt
Geschäftskunden
Unsere AGB
Privatsphäre - Datenschutz
Hersteller von A-Z
Gutscheine
Sitemap
RSS News Feed
Informationen
Rezepte
Bilderband - Fotos
Südtirol - Das Land
Sportverein ASC Drei Zinnen
Links - Partner
Wandern in Südtirol
Südtiroler Hotelverzeichnis / alle Übernachtungsbetriebe
Weinwelten - Steffen Maus
Partnerprogramm
Affiliate-Partner
Partner Informationen
Partner Anmeldung
Teilnahmebedingungen
Bewertungen
Bewertung schreibenBewerten Sie diesen Artikel!
* Versandkostenfrei ab 25 EUR: gültig für DE, AT, IT
beenden