Comodo-Secure
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von h-h-shop stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu
X
Versandkostenfrei
ab 25,- €*
Expressversand
Der Kurier
max. 48h Lieferzeit
 
DeutschItalianoEnglish
Shopping Cart
HOME »   Spezialitäten »   Weine Frankreich »   CUD59942
Erweiterte Suche »

Château Le Reysse - 2014 -

 
Bild vergrössern 

27,95 EUR ab Lager
incl. 22 % UST exkl.
gewöhnlich verfügbar: auf Lager
 
37,27 EUR/lt.
Art.Nr.: CUD59942
Artikeldatenblatt drucken
 

AdsStefan Paeffgens Familie ist ein entfernter Ableger der Brauereifamilie und in der Landwirtschaft zwischen Köln und Aachen zu Hause. Hier haben die Großbauern entweder Zuckerrüben oder Kartoffeln auf dem Acker stehen. Als Jüngstgeborener zog es Stefan Paeffgen schnell weg und über Umwege konnte er sich einen langen Traum erfüllen.Im Herbst 2009 findet er sich in einem Notariat im nördlichen Bordeaux wieder und kauft von Patrick Chaumont das Château Le Reysse in Begadan in unmittelbarer Nachbarschaft zu Rollan de By. Alles auf Anfang: er lebt zunächst unter bescheidenen Verhältnissen in einem alten Turm in der Einöde und saugt die bordelaiser Luft wie Muttermilch auf. Er schafft das, was nur wenigen Ausländern hier gelingen dürfte ? er taucht tief ein in die bürgerlichen und auch etwas verkrusteten Strukturen des nördlichen Medocs und wird neben einem respektierten Winzer auch privat und persönlich von den einheimischen Winzerkollegen mittlerweile sehr geschätzt.Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können ? mit dem 2009er Jahrgang im Keller und dem 2010er Jahrgang im Weinberg hatte es Mutter Natur mit Stefan gut gemeint! Wir besuchten das Weingut erstmalig im Frühjahr 2011 um den 2010er Le Reysse aus dem Barrique zu probieren und waren sofort sprachlos. Dies war der Jahrgang mit dem wir das Weingut unseren Kunden als echten Newcomer ans Herz legten. Auch Rene Gabriel wurde hellhörig als wir ihm einen Besuch bei Le Reysse empfiehlten. Vier Jahrgänge später haben wir vor Weihnachten den fertigen 2014er Jahrgang erhalten und können diesen Wein als legitimen Nachfolger des legendären 2010er Le Reysse empfehlen!Der 2014er Jahrgang hatte einige Herausforderungen für Stefan Paeffgen und war anfangs nur schwer in den Griff zu bekommen. Es fing mit viel Niederschlag im Winter/Frühjahr an und der Aufwand, die Reben gesund zu halten, war enorm. Aber es sollte sich lohnen! Hier oben im nördlichsten Medoc herrschte von August bis Oktober Bilderbuchwetter mit einem traumhaften Indian Summer und sommerlichen Temperaturen bis 30°C. Das alles sorgte für voll ausgereifte Trauben.Die Trauben für den 2014er Le Reysse konnten demzufolge mit perfekter Reife gelesen werden. Im Keller hatte der Wein eine sehr langsame alkoholische Gärung mit anschließender Mazeration über 39 Tage. Der Ausbau läuft nach Plan ? der komplette Jahrgang schlummert wieder in neuen bzw. zweitbelegten Fässern. Aufgrund der natürlichen Reife und des damit verbundenen hohen Zuckergehalts, liegt der Wein bei 14% was der großen Reife geschuldet ist.Der leider viel zu früh verstorbene Mario Scheuermann, seines Zeichen Weinreporter der alten Schule, war vor Ort und teilte unsere Leidenschaft für den 2014er Le Reysse von Stefan Paeffgen:Planet BordeauxIm Jahrgang 2014 gelang dem Winzer möglicherweise sein bislang bester Wein. Er ist nicht so dicht und opulent wie der 2010er, der inzwischen ein gesuchter und begehrter Wein ist. In der Subskription war er für schlappe 10 Euro zu haben und wird heute um die 25 Euro gehandelt. Der 2014 ist klassischer, terroirtypischer für das Médoc. Einen Subskriptionspreis gibt es noch nicht, aber ich empfehle jedem diesen Wein zu reservieren bzw. zu kaufen.falstaffTiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezenter Wasserrand, Einladendes dunkles Beerenkonfit, zart tabakige Nuancen, reife Pflaumen, feiner Edelholztouch. Kraftvoll, würzig, Brombeeren und Kirschen, gut integrierte Tannine, bleibt gut haften, sicheres Reifepotenzial.92/100 PunkteUnsere Verkostung Januar 2017: Tiefdunkel, satt primärfruchtig im Glas mit einem intensiven Duft von Schwarzkirschen und zarten Vanillenoten vom Barriquetoasting. Der Wein riecht fast wie ein 2009er Barriquemuster mit einer feinmaschigen dichten Primärfrucht. Am Gaumen ein Extraktbolzen par excellence! Die Vanillenoten wird der Wein in den nächsten 1-3 Jahren verlieren und dann wird nur die reintönige Frucht überzeugen. Das ist ganz großes Kino mit einer bisher ungekannten Dichte und Konzentration! Mario Scheuermann hat es auf den Punkt gebracht, der 2014er Jahrgang ist der beste Le Reysse Jahrgang überhaupt und für uns sogar der Wein des Jahrgangs! Sicherlich gibt es noch besser klassifizierte Gewächse im 2014er Jahrgang, aber niemals zu diesem Preis! Noch während dieser Verkostung haben wir zum Telefon gegriffen und Stefan zu diesem einmaligen Wein gratuliert! Stefan Paeffgens Familie ist ein entfernter Ableger der Brauereifamilie und in der Landwirtschaft zwischen Köln und Aachen zu Hause. Hier haben die Großbauern entweder Zuckerrüben oder Kartoffeln auf dem Acker stehen. Als Jüngstgeborener zog es Stefan Paeffgen schnell weg und über Umwege konnte er sich einen langen Traum erfüllen.Im Herbst 2009 findet er sich in einem Notariat im nördlichen Bordeaux wieder und kauft von Patrick Chaumont das Château Le Reysse in Begadan in unmittelbarer Nachbarschaft zu Rollan de By. Alles auf Anfang: er lebt zunächst unter bescheidenen Verhältnissen in einem alten Turm in der Einöde und saugt die bordelaiser Luft wie Muttermilch auf. Er schafft das, was nur wenigen Ausländern hier gelingen dürfte ? er taucht tief ein in die bürgerlichen und auch etwas verkrusteten Strukturen des nördlichen Medocs und wird neben einem respektierten Winzer auch privat und persönlich von den einheimischen Winzerkollegen mittlerweile sehr geschätzt.Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können ? mit dem 2009er Jahrgang im Keller und dem 2010er Jahrgang im Weinberg hatte es Mutter Natur mit Stefan gut gemeint! Wir besuchten das Weingut erstmalig im Frühjahr 2011 um den 2010er Le Reysse aus dem Barrique zu probieren und waren sofort sprachlos. Dies war der Jahrgang mit dem wir das Weingut unseren Kunden als echten Newcomer ans Herz legten. Auch Rene Gabriel wurde hellhörig als wir ihm einen Besuch bei Le Reysse empfiehlten. Vier Jahrgänge später haben wir vor Weihnachten den fertigen 2014er Jahrgang erhalten und können diesen Wein als legitimen Nachfolger des legendären 2010er Le Reysse empfehlen!Der 2014er Jahrgang hatte einige Herausforderungen für Stefan Paeffgen und war anfangs nur schwer in den Griff zu bekommen. Es fing mit viel Niederschlag im Winter/Frühjahr an und der Aufwand, die Reben gesund zu halten, war enorm. Aber es sollte sich lohnen! Hier oben im nördlichsten Medoc herrschte von August bis Oktober Bilderbuchwetter mit einem traumhaften Indian Summer und sommerlichen Temperaturen bis 30°C. Das alles sorgte für voll ausgereifte Trauben.Die Trauben für den 2014er Le Reysse konnten demzufolge mit perfekter Reife gelesen werden. Im Keller hatte der Wein eine sehr langsame alkoholische Gärung mit anschließender Mazeration über 39 Tage. Der Ausbau läuft nach Plan ? der komplette Jahrgang schlummert wieder in neuen bzw. zweitbelegten Fässern. Aufgrund der natürlichen Reife und des damit verbundenen hohen Zuckergehalts, liegt der Wein bei 14% was der großen Reife geschuldet ist.Der leider viel zu früh verstorbene Mario Scheuermann, seines Zeichen Weinreporter der alten Schule, war vor Ort und teilte unsere Leidenschaft für den 2014er Le Reysse von Stefan Paeffgen:Im Jahrgang 2014 gelang dem Winzer möglicherweise sein bislang bester Wein. Er ist nicht so dicht und opulent wie der 2010er, der inzwischen ein gesuchter und begehrter Wein ist. In der Subskription war er für schlappe 10 Euro zu haben und wird heute um die 25 Euro gehandelt. Der 2014 ist klassischer, terroirtypischer für das Médoc. Einen Subskriptionspreis gibt es noch nicht, aber ich empfehle jedem diesen Wein zu reservieren bzw. zu kaufen.92/100 PunkteUnsere Verkostung Januar 2017: Tiefdunkel, satt primärfruchtig im Glas mit einem intensiven Duft von Schwarzkirschen und zarten Vanillenoten vom Barriquetoasting. Der Wein riecht fast wie ein 2009er Barriquemuster mit einer feinmaschigen dichten Primärfrucht. Am Gaumen ein Extraktbolzen par excellence! Die Vanillenoten wird der Wein in den nächsten 1-3 Jahren verlieren und dann wird nur die reintönige Frucht überzeugen. Das ist ganz großes Kino mit einer bisher ungekannten Dichte und Konzentration! Mario Scheuermann hat es auf den Punkt gebracht, der 2014er Jahrgang ist der beste Le Reysse Jahrgang überhaupt und für uns sogar der Wein des Jahrgangs! Sicherlich gibt es noch besser klassifizierte Gewächse im 2014er Jahrgang, aber niemals zu diesem Preis! Noch während dieser Verkostung haben wir zum Telefon gegriffen und Stefan zu diesem einmaligen Wein gratuliert!

Alkoholgehalt: 14,00 %

Herkunft: Frankreich, Bordeaux Medoc

Farbe:

Verkaufseinheit/Gebinde: 1 x 0.75 lt.

EARL Lassus
Château Le Reysse
1 Route de Condissas
F-33340 Bégadan





Quelle Texte + Bilder: C&D



Allergenhinweis: Der Wein kann Sulfite enthalten

Kaufen Sie jetzt diesen Artikel zusammen mit Cornas Les Grandes Terrasses rouge - 2013 - 6 x 0,75 lt. - Paul Jaboulet Aine
Château Le Reysse - 2014 - Cornas Les Grandes Terrasses rouge - 2013 - 6 x 0,75 lt. -  Paul Jaboulet Aine
310,22 EUR
Sie sparen: 6,33 EUR
incl. 22 % UST exkl.

Château Le Reysse - 2014 -
gewöhnlich verfügbar: auf Lager
  Cornas Les Grandes Terrasses rouge - 2013 - 6 x 0,75 lt. - Paul Jaboulet Aine
 — gewöhnlich verfügbar: in 7-10 Tagen

Die echten Südtiroler Spezialitäten, Südtiroler Speck, Käse, Weine & italienische Feinkost bequem von zu Hause aus bestellen!

 
Über uns...
Download Artikelkataloge
Liefer- und Versandkosten
Impressum
Kontakt
Geschäftskunden
Unsere AGB
Privatsphäre - Datenschutz
Hersteller von A-Z
Gutscheine
Sitemap
RSS News Feed
Informationen
Rezepte
Bilderband - Fotos
Südtirol - Das Land
Links - Partner
Wandern in Südtirol
Südtiroler Hotelverzeichnis / alle Übernachtungsbetriebe
Weinwelten - Steffen Maus
Partnerprogramm
Affiliate-Partner
Partner Informationen
Partner Anmeldung
Teilnahmebedingungen
Bewertungen
Bewertung schreibenBewerten Sie diesen Artikel!
* Versandkostenfrei ab 25 EUR: gültig für DE, AT, IT
beenden